Judo

Wir lehnen unser Konzept zum Wiedereinstieg an den Vorschlag des Deutschen Judobunds an, der diesen unter dem Motto „Seid Judo – bleibt Judo“ formuliert hat. Die Motivation der Judoka soll für diese schwierige Übergangsphase aufrechterhalten werden, der Wiedereinstieg in das spätere reguläre Training soll mithilfe des Übergangstrainings so leicht wie möglich fallen.

Das heißt natürlich für uns auch erstmal, dass wir unseren sonst so engen Kontaktsport bis zu den Sommerferien nicht wie gewohnt ausführen können und wollen. Hierzu hat sich jede Trainerin und jeder Trainer ein individuelles Konzept für die jeweilige Gruppe überlegt, um die regulären Trainingsinhalte zu stärken. Hierzu zählen u.a. Ausdauerübungen, Athletiktraining, Gleichgewichtsübungen, Schulung von Kraft, Koordination und Beweglichkeit.

Das Training wird nach den Hygieneregeln durchgeführt und die Teilnehmerzahlen werden durch feste Zuordnung von Trainingsgruppen reguliert.

Die Sportler, die bereits Trainingsgruppen zugeordnet waren, werden von ihren jeweiligen Trainern zum Training eingeladen.